Junior*innen ebenfalls Erfolgreich

Großartig!

Unsere Juniorinnen und Junioren haben am 4. und 5. Mai fleißig Medaillen gesammelt.

Bei der Regatta in Bremen gab es insgesamt 7 Medaillen! Merit ruderte gleich dreimal zu Gold (im Einer und Dopppelzweier), dazu jeweils Goldene für Mathilda und Nils.

Bei den gleichzeitig stattfindenden Deutschen Juniorenmeisterschaften in München holte sich Miya Becker den Sieg im Einer. Sie gewann auch das B-Finale im 4- (Vierer ohne Steuerperson) in Renngemeinschaft mit dem Ruderclub Germania, Essen/Werden und Kettwig.

Herzlichen Glückwunsch an alle!!!

Miya

Mathilda
Nils
Merit

Anna (li im Bug) und Merit

Erfolgreicher Saisonstart für die Kinder

Bei schönem Sonnenschein ging es nach vielen Trainingseinheiten im Winter im Kraftraum und dann im Trainingslager in Neuruppin endlich mit der Regattasaison los. Und wie!

Für einige war es die allererste Regatta in ihrem Ruderleben, die anderen sind schon routiniert. Dennoch ist es immer eine spannende erste Einordnung, wie gut man/frau das Training in Leistung beim Rennen umsetzen kann.

Der Gasometer in Oberhausen bildete den schönen Hintergrund für die Regatta in Oberhausen.

Der WSVD war mit 6 Ruderinnen und Ruderern am Start und erruderte insgesamt 4 Siege: Marina, Justus, Constantin und Johann holten sich jeweils ihre Goldmedaille am Siegersteg ab. Gratulation!!!

Johann 

Marina

Justus

Constantin

Vermessungsarbeiten im Hafen – 07.10.2023

Liebe Vereinsmitglieder des WSVD,

wie ich über den DYC erfahren habe, werden am 07.10.2023 zur Vorbereitung einer Ausbaggerung im Hülstrunghafen Vermessungsarbeiten vorgenommen.
Es wird hierdurch in der Zeit von ca. 10:00 -12:00 h zu Behinderungen im Hafen kommen.
Ich bitte darum, Rudertermine und Ausfahrten der Yachtabteilung so zu planen, dass Ihr Euch zur genannten Zeit nicht im Hafen befindet.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Kühl
1. Vorsitzender
WSVD 1893 e.V.
Rotterdamer Straße 40
40474 Düsseldorf

Wanderfahrt Kieler Förde – Juni 2023

Wanderfahrt Kieler Förde Juni 2023

Nach der Anreise mit Bahn und dem Einchecken ins Hotel ging es zu dem gastgebenden ersten Kieler Ruderverein von 1862, beheimatet unmittelbar an der Kieler Förde, mit Blick auf die Marinewerften und Anleger der großen Kreuzfahrtschiffe und Fähren nach Skandinavien.

Nach herzlicher Begrüßung durch den revierkundigen Steuermann Hartmut Diguscht ging es mit den zur Verfügung gestellten Booten zu einer ersten kurzen Ausfahrt auf die Förde. Wegen auffrischenden Windes und Wellengangs wurde nach kurzer Strecke Richtung Ostsee der Kurs Richtung Innenhafen gewechselt.

 Am zweiten Tag ging es bei optimalem Ruderwetter vorbei an den Marinewerften und der Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals Richtung Leuchtturm Friedrichsort. Steuerbord den Badeort Laboe mit dem weit sichtbaren, von dem Düsseldorfer Architekten Munzer noch in der Weimarer Republik geplanten Marine-Ehrenmal, vorbei auf die Ostsee. Abwechslungsreich waren sowohl die Ruderpausen mit den ortskundigen Ausführungen unseres Tourenführers als auch das ständige Passieren von ein- und auslaufenden Schiffen unterschiedlichster Art und Größe. Wendepunkt der Tour war der Leuchtturm Bülk mit Blick in die Eckenförder Bucht.
Anschließend ging es auf entgegengesetztem Kurs zurück.

 An Tag drei wurde wegen Wellengangs die Tour auf das heimische Binnengewässer Schwentine umgeleitet.
Vorbei an dem traditionsreichen Entwickler des Kreiselkompasses in Deutschland, Anschütz & Co.,
ging es über eine historische Schleusenanlage mittels Wasserrutsche in das Oberwasser der Schwentine.
Angekündigt als Amazonas von Kiel, wurde die Flusslandschaft dem voll umfänglich gerecht. Flora und Fauna
ließen den unmittelbar angrenzenden Hafen Kiel vergessen machen. Wende- und Rastpunkt war gegen Mittag die Oppendorfer Mühle.

Am frühen Abend konnten wir vom Ruderclub aus die Wendemanöver der „Formel 1“ der Segler vom Ocean Race direkt vor der Kiellinie live und hautnah miterleben.

 Am unserem letzten Tag teilte sich die Rudergemeinschaft. Der eine Teil ruderte Richtung Laboe, der andere Teil fuhr mit der Fähre dorthin und besichtigte das Marine Ehrenmal und das ebenfalls dort ausgestellte U-Boot.
Nachmittags ging es mit der Fähre zurück, um einen letzten gemeinsamen Abend in der Clubgaststätte des Rudervereins mit unserem Revierführer Hartmut zu verbringen.

Alles in allem eine abwechslungsreiche Wanderfahrt in ein überraschend schönes Ruderrevier bei „Kaiserwetter“. 

Text: Klaus Schober

Düsseldorfer Rudermannschaft in Reading

Düsseldorfer Rudermannschaft in Reading

Vom 9.-12. Juni 2023 fand die 181. Reading Amateur Regatta im Rudern an der Themse statt. Ruderer des „Wasser-Sport-Verein Düsseldorf“ und des Vereins „Germania Düsseldorf“ reisten an, um als gemeinsame Mannschaft an den Wettkämpfen teilzunehmen,…

Den kompletten Artikel findet Ihr auf der Webseite der Stadt Düsseldorf

https://www.duesseldorf.de/internationales/partnerschaften/reading/aktuelles/aktuelles-detailseite/newsdetail/duesseldorfer-rudermannschaft-in-reading

Triple Regatta Köln 2023

Triple:
– Offene Deutschen Masters Meisterschaften (ab 27 Jahren),
– Deutsche Großbootmeisterschaften
– Dt. Hochschulmeisterschaften

Deutsche Meisterschaften Großboot:
Bronze für Mats im leichten Doppelzweier
und Silber für Simeon (für Neuss gestartet) im Vierer ohne

i
m Bild 2. von rechts:  Mats Winkels, Simeon Falger

Offene Dt. Mastermeisterschaften
Vizemeisterin im 1x Annabelle Agez

10.7. Köln, Fühlinger See
Gold und somit Deutscher Meister für Mats Winkels im SM 4- A LG
Bronze Master Mixed 4x Annabelle Agez (zusammen mit 3 Germanen)